Wärmebehandlung

Zusätzlich zur Massage werden Verspannungen, Schmerzen und psychosomatische Symptome mit heissen Applikationen behandelt.

Tsampa

Tsampa ist geröstete Gerste. Die geröstete Gerste wird mit Wasser, Öl oder Milch zu einem Brei angerührt und, je nach Bedarf, mit verschiedenen Kräutern vermischt. Man legt grossflächig heisse Umschläge auf die Schmerzstellen oder auf bestimmte Windpunkte oder Energiezentren. Tsampa unterstützt die Massage vor allem bei Schmerzen, Verspannungen und Blockaden im Nacken-, Schulter- und Rückenbereich und bei psychosomatischen Problemen und Energiemangel.

Horme

Horme sind kleine Säckchen, die mit verschiedenen Kräutern gefüllt sind. Sie werden in heisses Öl getaucht und mehrmals an die zu behandelnden Punkte gedrückt. Horme unterstützt die Massage zusätzlich bei Schmerzen und psychosomatischen Beschwerden (Angstzuständen, Nervosität, Schlafstörungen, etc.). Durch die Horme Anwendung werden die Windenergie beruhigt, Energieblockaden gelöst und der Engergiefluss verbessert.

Moxibustion

Die Wirkung von Moxibustion ist noch intensiver als die der Horme. Bei der Moxibustion wird frischer oder in Zigarrenform gepresster Beifuss, mit etwas Abstand zur Haut, an bestimmten Wind- und Schmerzpunkten, verbrannt. Die heilende Wärme dringt in die Energiebahnen ein und fördert den Heilungsprozess.

Sand, Steine

Sandsäcklein und Steine werden erwärmt  und vor  allem im  Bereich  des  Rückens aufgelegt. Die lang anhaltende Wärme ist sehr angenehm und löst Energieblockaden.